Dipl.-Soz. (Univ.) Johannes Lange

► Wissenschaftlicher Mitarbeiter

am Lehrstuhl für Ethik der Medizin und Gesundheitstechnologien


KontaktJohannes Lange

 

E-mail: j.lange@tum.de

 

 

 

Sprechstunde: nach Vereinbarung

 


 
Expertise

Johannes Lange arbeitet seit Dezember 2020 als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Ethik und Geschichte der Medizin. Er hat Soziologie studiert mit dem Schwerpunkt auf Medizin- und Organisationssoziologie.  Der Forschungsschwerpunkt liegt in ethischen und (medizin- und organisationssoziologischen) Fragen zum deutschen Gesundheitswesen: In der BMBF-Nachwuchsforschergruppe „Gerechtigkeit in der modernen Medizin“ (Leitung: Dr. Rauprich, Abteilung für Medizinische Ethik und Geschichte der Medizin, Ruhr-Universität Bochum) stand die (medizin-)ethische Fragestellung einer möglichen Rationierung von Leistungen in der Onkologie im Fokus der Untersuchung. Im DFG-Projekt „AKROBAT: Ambivalenzbewältigung im Krankenhauswesen. Regulatorische und organisationale Balancen im Transformationsprozess“ (Leitung: Prof. Dr. Ingo Bode, Lehrstuhl für Sozialpolitik mit dem Schwerpunkt organisationale und gesellschaftliche Grundlagen, Universität Kassel) wurde aus einer organisationssoziologischen Perspektive der Umgang der Krankenhäuser mit dem DRG-System untersucht.

 

Forschungsprojekte

  • „Ethische Rahmenbedingungen für den Austausch von Covid-19 Daten durch bayerische Gesundheitsorganisationen: Eine Delphi-Konsensstudie. Leitung: PD Dr. McLeannen und Prof. Dr. Buyx
  • „Erst der Hammer, jetzt der Tanz: Untersuchung von Risiken, Werten und anderen Entscheidungsfaktoren im Umgang mit der Covid 19-Pandemie in Bayern“. Leitung: Dr. Fiske und Prof. Dr. Buyx