Klinisches Ethikkomitee (KEK)

Aufgaben des Klinischen Ethikkomitees

Ethikberatung:

Das Klinische Ethikkomitee (KEK) bietet Beratung in ethisch-juristisch schwierigen Situationen, z.B. wenn das Ziel einer Therapie von kurativ nach palliativ geändert werden soll, wenn der Wille des Patienten schwer zu ermitteln ist, wenn bei einem langwierigen Entscheidungsprozess kein Konsens erreicht wird, wenn nicht eindeutig ist, ob ärztliches Tun oder Unterlassen dem „Wohl des Patienten“ dient. In solchen und ähnlichen Fällen können Ärztinnen und Ärzte, Pflegende, Angehörige, aber auch Patienten selbst sich an das KEK wenden.

Fortbildung:

Das KEK bietet den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Klinikums die Möglichkeit, ethische Kompetenzen zu erwerben bzw. zu vertiefen. Fortbildungsveranstaltungen gehören zum Angebot.


Weitere Informationen:

→ Grundsätze des Klinischen Ethikkomitees (KEK)

 Wie läuft eine Ethikberatung ab?

 Vorsitz und Mitglieder des KEK

 Geschäftsstelle des KEK und Kontaktaufnahme