Medizin und Interkulturalität


Mit der Globalisierung ergeben sich für die Medizin Herausforderungen und Chancen, die auf verschiedenen gesellschaftlichen, politischen und akademischen Ebenen verhandelt werden. Das Fach Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin ist hier gefragt.

In der klinischen Ethik bemühen wir uns um die Etablierung eines achtungsvollen Umgangs mit je nach Kultur und Religion variierenden Auffassungen von Gesundheit, Krankheit, Körperlichkeit, Scham, Abhängigkeit, Sterben etc. Die Vertiefung des Wissens um diese Variablen, die auch geschlechts- und altersabhängig sind, ist unsere Aufgabe.


 


Fortbildungsveranstaltungen:

  • "Interkulturelle Begegnungen in der Krankheit", 4. Ethiknachmittag am Klinikum rechts der Isar
  • Workhop: "Ethical Counseling in the Age of Personalized Medicine and Multicultural Diversity", 19. Mai 2016, Flyer zur Veranstaltung
  • Herbst 2016 „Ethische Beratung in der Onkologie angesichts kultur- und geschlechterspezifischer Herausforderungen“ in Kooperation mit dem European Institute of Oncology (IEO), der European School of Molecular Medicine (SEMM) und dem Institute for Advanced Studies (TUM), Prof. M. Gadebusch Bondio & Prof. G. Boniolo (Visiting Professor IAS/TUM)

Forschungsaktivitäten:

In der Forschung untersuchen wir, wie Frauen und Männer verschiedener Konfessionen und unterschiedlicher Herkunft über das Ende des Lebens entscheiden und entsprechende Vorkehrungen treffen; wir entwickeln zudem Beratungskonzepte, die kultur- und geschlechterbedingte Unterschiede berücksichtigen.


Wissenschaftliche Veranstaltungen:

  • Vortrag von Prof. A. Messner (Chinese Studies Kiel) im Rahmen des 5. Ethiknachmittags am Klinikum rechts der Isar
  • Internationale Konferenz "Asiatische Medizinsysteme" (Prof. A. Messner/ Kiel, in Kooperation mit Prof. M. Gadebusch Bondio), Herbst 2017

Lehre:

  • Curriculumseminare mit Schwerpunkt interkulturelle Ethik
  • Im Rahmen der GTE-Vorlesung: Infektionskrankheiten als ethische und globale Herausforderung – Erfahrungen in Afrika (mit Prof. L. Gürtler, Mikrobiologie LMU)
  • Studentische Initiative Migra_Med: Medizinstudierende begleiten Migranten zum Arzt, im Krankenhaus und helfen den ausländischen Patienten, sich im Gesundheitssystem zu orientieren.