Paper Kuhn Spiritual Self Care

Neuer Artikel zur spirituellen (Selbst-)Sorge von Pflegekräften veröffentlicht

Warum gerade ich? – Diese Frage stellt Eva Kuhn gemeinsam mit Dr. Annette Rogge vom Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (Campus Kiel) in ihrem Artikel „Spiritual (Self-)Care. Die Sorge um sich selbst im Blick“ in der Fachzeitschrift pflegen:palliativ ins Zentrum ihrer Überlegungen. Die beiden Autorinnen beleuchten Spiritual Self-Care als eigene spirituelle Suche von Pflegepersonen und ihre Auseinandersetzung mit existentiellen Fragen. Ein Kernstück der Spiritual Care ist die Frage des ‚Warum‘ oder ‚Wozu‘, also die Frage nach dem Sinn von Hoffnung, Verzweiflung, Leid, Freude, Scham und Schuld. Praxisnah geben Eva Kuhn und Annette Rogge einzelnen Pflegekräften sowie Pflegeteams Werkzeuge an die Hand und zeigen Anwendungsmöglichkeiten von Spiritual Care im Pflegealltag auf. Die aktuelle Ausgabe von pflegen:palliativ, inklusive Broschüre und Moderationskarten zum Thema ‚Selbst sorgen und pflegen‘ können unter https://www.friedrich-verlag.de/pflege/palliativ/pflegen-palliativ/ bezogen werden.

Bild: Eigene Abwandlung von Lachmann-Anke/Pixabay.